Videos

Dokumentation mit Dirk Stein (Entwicklungshelfer bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit)

Vor Jahren waren sie noch ein Phänomen der Metropolen in Afrika, heute sind sie längst auch Teil des Straßenbildes der Kleinstädte in der Provinz: die Straßenkinder. Armut und AIDS sind die Hauptursachen der rasanten Zunahme der Zahl von Straßenkindern in Kenia. Im vergangenen Jahrzehnt fielen Zehntausende von Erwachsenen der Aids-Epidemie zum Opfer. Viele Großeltern, meist arme Bauern, waren damit überfordert die vielen Enkel durchzufüttern. Diese und weitere Gründe führten dazu, dass immer mehr Kinder auf der Straße landeten. Dort angekommen, beginnt ein Teufelskreis, entwickelt sich die Eigendynamik des Straßenlebens. Es gibt aber auch Hoffnung: sowohl seitens des Staates als auch der Kirchen gibt es erste Hilfsprojekte für die Kinder. Im Film werden mehrere Kinderheime in Nyeri, einer kleinen Stadt in Kenia besucht, wo den Straßenkindern Hilfe angeboten wird. Die Kinder, die dort eine Unterkunft finden, haben nicht nur ein Dach über dem Kopf und zu essen, sie haben auch eine Chance auf Ausbildung und somit wieder eine Zukunft für ihr Leben. Aber nicht alle Straßenkinder haben die Chance in einem Heim unterzukommen. Die Anzahl der Straßenkinder wächst schneller als die Anzahl der Heimplätze.
Ein Film von Gerd Vanselow und Agnes Munyi-Vanselow.

Weitere Videos von Nyeri und Kenya